Marion KroppMalerei und Zeichnungen - München

"Jedes Kunstwerk ist Kind seiner Zeit.
Oft ist es Mutter der Gefühle."

Kandinsky

 

Einladung zur Weihnachtsausstellung in den Ateliers

Das Atelier "Marion Kropp" und 2 weitere Ateliers, laden wieder herzlich ein:
Zu sehen sind die unterschiedlichsten Kunst- und Kunsthandwerksobjekte, von ganz klein bis sehr groß, von günstig zu erwerben bis unbezahlbar!
 
Eine Begegnung der etwas anderen Art im gemütlichen und doch vorweihnachtszeitlichen Ambiente. Ein bisschen Werkstatt und ein bisschen Galerie, auf jeden Fall eine wunderbare Stimmung und bestimmt wieder interessante Gespräche. Natürlich mit etwas Wein, etwas Gebäck … und viel viel Spaß!
 

Samstag und Sonntag, 8. und 9. Dezember 2018 von 14 - 20 Uhr
Kidlerstraße 16 im Hinter-Hinterhof.

einladung_ateliers

Mein neuestes Bild, Nr 2 aus der Serie „Töchter der Freiheit“ 07.12.2018

Jetzt am Wochenende auf meiner Ausstellung zu sehen:

Kidlerstraße 16 im Hinterhof, in München Sendling. Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Malerei, Marion Kropp, München, großformatige Ölmalerei, Töchter der Freiheit 2
Töchter der Freiheit 2, Marion Kropp

Malerei Marion Kropp

Weihnachtskarten mit Stempel Druck 01.12.2018

Gestern mal diese hellblauen Gummiklötze ausprobiert. Also mit dem Linoleum Schneidewerzeug bin ich nicht zurechtgekommen, aber die Holzschnitzmesser funktionieren prima!

Weihnachtskarten mit Gummistempel gedrückt, Marion Kropp, München, Illustration

Gouache auf Papier 17.11.2018

Illustration Marion Kropp München

Ich steh mit beiden Beinen fest im Glitzer 16.11.2018

Einer meiner Lieblingssprüche! Hier um gesetzt mit Acrylfarben auf leinwandbezogener Pappe. In Anlehnung an eine alte Werbung.

Marion Kropp, SchriftenmalerIn, Plakatmalerin,

Werkstatt für Schrift, Farbe und Illustration

Tusche Zeichnung 14.11.2018

So, das ist meine Vorlagen Zeichnung für einen Linol-Stempel für Weihnachtskarten. Natürlich werde ich es viel gröber schneiden! Aber beim Zeichnen wurde ich jetzt einfach doch sehr fein – wahrscheinlich ist der Inktober schuld, da habe ich do gelernt genauer zu zeichnen…!

Ach ja – am Achten und 9. Dezember ist von 14 – 20 Uhr, in meinem und 3 weiteren Ateliers eine kleine Weihnachtsverkaufsausstellung.

Kidlerstraße 16 im Hinterhof, 81371 München.

Kommt doch vorbei!!

Starte schon mal mit den ersten Weihnachtskarten 09.11.2018

Und mal ehrlich, Weihnachten kann gar nicht ZU kitschig sein…!

Hand gezeichnete Weihnachtskarten mit Kalligraphie

KroppFahrlaessig für Schrift, Farbe und Illustrationen

Tusche und Pinsel 07.11.2018

Wie schön, einfach mal wieder Malen, Zeichnen, Schriften schreiben… ohne einem Thema!

Schrift und Illustration Marion Kopp München

Immer noch #Inktober2018 03.11.2018

Day 28: „Gift“ – Ausnahmsweise zur Feder auch noch Filzstifte…

Inktober2018 day28 „Gift“

#Inktober18 day27 thunder 02.11.2018

O. k., ich wusste wirklich nicht wie man Donner zeichnet und habe mich mit Comics versucht…

#Inktober 2018 Day25 „Prickly“ 01.11.2018

#Inktober 2018 Day25 „Prickly“ Marion Kropp, Illustration

#inktober2018 day 26: „stretch“ 31.10.2018

Puhhh – ich bin schon wieder so weit hinterher!! Langsam geht mir die Puste aus — und die Themenwörter werden immer schwieriger….

#inktober2018 day 26: „stretch“

#Inktober2018 day24: chop 26.10.2018

Inktober 2018 chop Illustration marion kropp

#Inktober2018 day23 „muddy“ 24.10.2018

#inktober2018, Marion Kropp

#inktober2018 day22: expensive 22.10.2018

Das ist eine Eterna Severinsen von Getzen heller offener Klang – und leider zu teuer. Und so hat sie sich heute aus dem Papier entwickelt, weil sie meint, sie passt zum Thema.

 Eterna Severinsen von Getzen

Inktober2018 Day16: angular 21.10.2018

Inktober2018 Day16 angular

#Inktober2018 Day17:swollen 21.10.2018

Inktober2018 Day17:swollen

#inktober2018 day21: Drain 21.10.2018

#inktober2018, Marion Kropp, Illustration, Tuschezeichnung,

#inktober2018 day20: breakable 20.10.2018

inktober2018 day20 breakable

#inktober2018 day19: scorched 19.10.2018

#inktober2018 day19: scorched

#inktober2018 day18: bottle 19.10.2018

#inktober2018 Day18: Bottle, Marion Kropp

Oder so?

#Inktober2018-Day15-weak 18.10.2018

#Inktober2018-Day15-weak

#Inktober2018 day14 „clock“ 18.10.2018

Inktober 2018, Day14, Clock

#Inktober2018 „guarded“ 17.10.2018

Day 13

#inktober18
Guarded

#inktober2018 day12whale 12.10.2018

#inktober2018 day12whale

#inktober18 day11: cruel 11.10.2018

Cruel - inktober18 day 11

#inktober18day10 : FLOWING 11.10.2018

FLOWING
Flowing

#inktober2018day9 09.10.2018

„Precious“ — ich war ja versucht einfach nur das zu zeichnen, was ich wertvoll finde (z.B. meinen Hund) Aber ich glaube das Wertvolle sollte in der Art der Zeichnung herauskommen. Hier nun mein Versuch, angelehnt an die Graffitis die mich begeistern!

Precious day 6 #inktober2018

#inktober2018Day8: 08.10.2018

„Star“ mal etwas weniger aufwendig, ich hoffe ihr seht den Stern!!

Inktober 2018, Star

#inktober2018 07.10.2018

Day 7 – Exhausted

Eigentlich hatte ich es genau vor meinen Augen, der schlappe Kermit in den starken Armen eines Helden…. Aber irgendwie grinst Kermit vergnügt und sieht überhaupt nicht – exhausted aus!Darum heute zwei Bilder:

#inktober2018Day6 06.10.2018

Also bei Sabbern, geifern und indirekt auch noch Lüstling, ist mir eigentlich nur ein Motiv eingefallen…

Umgesetzt mit Pinsel und ausnahmsweise zwei Farben plus Schwarz und Weiß: Prussian Blue und Orange von Enere Sennelier.

#inktober2018 Day5: Chicken 05.10.2018

Chicken
#inktober2018, Chicken

Also das hat mir wahnsinnig Spaß gemacht!! Ich wäre ja nie auf die Idee gekommen ein Hühnchen zu zeichnen…

Verwendet habe ich schwarze und rote Tusche und einen weißen Filzstift.

Bin schon sehr gespannt was morgen entsteht!!

#Inktober2018-Day4: SPELL 04.10.2018

#Inktober2018 Day3: 03.10.2018

Also, ich gebe zu das Thema ist nicht unbedingt meines gewesen. Außerdem musste ich heute die Quartalsabrechnung fertig machen…. Und zum Schluss ist mir bei „Roasted“ nur noch mein eigener qualmender Kopf eingefallen.

roasted - Inktober Day 3

#inktober 2018: 2. Tranquil 02.10.2018

 #inktober
2. Tranquil- #inktober

Der Witz an der #Inktober Sache ist finde ich, dass ich einerseits ziemlich befreit von Image-Gedanken bin, andererseits durch die Aufgabenstellung herausgefordert werde und drittens es eine Aktion ist, die klar ausspricht, das man üben bzw. besser werden will, also neues probiert und nicht auf Perfektion aus ist.

Mir macht es riesig Spaß und, ich lerne viel!

#inktober 01.10.2018

1. poisonous

Straßen-Kreidemalerei 28.09.2018

Straße und Container sollten für einen Tag bemalt werden, da ist natürlich Kreidefarbe eine gute Wahl.

Streetart KreidemalereiStreetart Kreidemalerei

Streetart Kreidemalerei

Streetart KreidemalereiStreetart Kreidemalerei

Und hier noch mein Tipp: regulären Kreidefarbe fehlt es an Pigmenten, es ergibt keine schönen leuchtenden Farben, ich habe dafür Pigmente mit Kleister angerührt und bin mit der starken, schönen Farbigkeit sehr zufrieden gewesen.

Kropp-Fahrlässig

Schrift und Malerei 24.06.2018

Wieder ein schöner Auftrag, freie Gestaltung eines Bildes mit dem vorgegeben Spruch.

Gemalt und geschrieben habe ich mit Ölfarbe und natürlich Pinsel.

Schriftenmaler, Kalligrafie und Malerei, Plakatmalerei,

Kropp-Fahrlässig für Schrift und Malerei

Urban Sketching… 31.05.2018

Verabredung beim Italiener. Natürlich wieder zu früh dran, vor lauter Hunger. Einfach warten kann ich nicht. Also zeichnen …

Ps der Italiener im ehemaligen Café Fischer in Grünwald ist wirklich empfehlenswert.

Malerei Marion Kropp München

So weit die Füße tragen … 29.05.2018

… es kann eigentlich alles beschriftet werden. Zum Glück!

KroppFahrlässig!

Wo bleibt denn jetzt der Frühling! 17.03.2018

Ich bin eigentlich schon längst im Frühling angekommen. Wie jedes Jahr häufen sich die Blumen in meiner Küche, die ich mir wieder zu früh besorgt habe und die auf dem Balkon erfrieren würden.

Eine schöne Abwechslung, wenn man wie ich die Finger nicht stillhalten kann: Beschriften der Töpfe. Ich mache das wahnsinnig gerne mit den Stiften von Molotow.

Formel1 Grand Prix Monaco 1959 – gemaltes Plakat 09.03.2018

Wieder ein spannender Auftrag: das original Plakat malerisch ausgeführt – mit ein paar persönlichen Änderungswünschen. (Anderes Auto, andere Nummer..)

Nachdem ich bei meinem Vater, Schriften- und Plakatmaler, gelernt und gearbeitet habe, eine Wunscharbeit!

Ich nehme für solche Arbeiten gerne die Acrylfarben von Lascaux. Leider muss ich sagen, dass mich das Weiß dieser Serie inzwischen enttäuscht, die Deckkraft ist gleich null. Habe mir jetzt eines von Amsterdam gekauft, mal sehen ob das besser ist.

Als Maluntergrund habe ich eine Malpappe ausgewählt um den Plakatcharakter nahe zu kommen. Grundiert mit weißem Gesso.

Die Malerei ansich ist sehr plakativ gehalten, wie bei der Vorlage. In der Farbenvielfalt eher reduziert, es war ja ein Druck und damals gab es noch keine Digitaldrucker, also pro Farbe ein Arbeitsgang. Natürlich gab es die Möglichkeit der Rasterung, dies habe ich mit Mischtönen nachempfunden.

Außerdem wichtig, die richtigen Pinsel! Tatsächlich arbeite ich mit den wunderbaren Kolinsky Rotmarder — schöner Farbauftrag möglich und die Spitze bleibt spitz. Teilweise habe ich meine Pinsel vor über 25 Jahren gebraucht von meinem Vater übernommen, wenn man diese Pinsel gut behandelt hat man sie ewig, was den sehr hohen Preis zusätzlich erklärt. Aber eben auch die bleibende Form und die Fähigkeit Farbe lange abzugeben macht sie wertvoll.

Noch kurz zur Pflege: ich achte darauf sie nie! tiefer als bis zur Hälfte der Haare in die Farbe zu tauchen, also auf jeden Fall nicht bis zur Zwinge! Und nach dem Gebrauch reinige ich sie vorsichtig mit Olivenseife, das schützt die Haare vor dem Austrocknen. Mit diesen Zwei Punkten und natürlich fachgerechter Umgang beim Malen habe ich persönlich gute Erfahrungen gemacht.

Für die Grundierung einen breiten Flachpinsel.

Plakat- und Schriftenmaler

Kropp-Fahrlässig

Skizzen mit Gouache 06.02.2018

Gerade wieder neu entdeckt, die Gouache Farben. Sie haben eine Materialität die eher an die Ölfarbe erinnert als an Acryl. Und neben der schönen Art der Verarbeitung ist das besondere daran, dass die Farben auf der Palette am nächsten Tag mit Wasser einfach wieder angelöst und weiter vermalt werden können. Also kein sparsames aus den Tuben immer wieder rausdrücken und Deckel geschraube… das mich während dem Malen nervt. Natürlich sind sie genauso auf dem Bild mit Wasser immer wieder an zulösen, da muss man auch ein bisschen aufpassen, dass das nicht aus Versehen passiert.

Im Moment, sind meine morgendlichen Skizzen alle mit Gouache

Malerei Marion Kropp München

Bühnenbild 24.11.2017

Auch hier wieder etwas für die Bühne. Auf Stoff gemalt. Über 3 Meter hoch.

img_9445

img_9444

img_9446

img_9457

Portrait in Biedermaier Optik 25.10.2017

Mal wieder ein spannender Auftrag: gewünscht war ein Portrait für ein Theaterstück, das einem Schauspieler ähnlich sieht (als Vorlage hatte ich ein Foto der Mutter) und das so gemalt ist, dass es in die Biedermaier Zeit passt.

Ich habe wieder viel gelernt dabei, vor allem über das Inkarrnat und die Haarmode dieser Zeit.

Cappucci-zeichnung 26.08.2017

Jeden Morgen besucht mich eine Amsel auf meinem Balkon während ich dort meinen Cappuccino trinke. Ich lege ihr Rosinen aus, die sie liebt. So habe ich genügend Zeit und Möglichkeit die Amsel und ihre eigenartigen Bewegungen zu beobachten.

Amsel mit Filzstift, Fine One von Neuland

Tuschezeichnung für Notenheft 22.06.2017

Musik Instrumente

Wandmalerei 21.06.2017

Engel im manieristischen Stil direkt auf die Wand gemalt. Burg Cadolzburg. 

Wo ist hier eigentlich mein Fluchtpunkt?! 24.03.2017


Ich habe mal wieder etwas für mich Neues entdeck und wie das bei mir so ist, musste ich es natürlich sofort ausprobieren: den Fluchtpunktfinder oder wie in Boesner nennt: Fluchtpunkt Motivsucher. 

Es ist eine Klarsichtsfläche mit den Linien der Zentralperspektive bedruckt. Gleich beim ersten Spaziergang schnell ausprobiert, an den Schatten der Bäume, Das ist natürlich ein sehr einfaches Motiv,  interessanter ist es zB in der Stadt, die vielen Häuser, die vielen Linien, wo ist denn wirklich meine mein Horizont…  

Mir hat das mit dem Fluchtpunktsucher sehr viel Spaß gemacht, es geht Ruckzuck, du hältst ihn vor dein Motiv und erkennst sofort wo sich die Linien treffen. Er ist  nicht teuer, kostet unter sechs Euro. Ich werde ihn ab jetzt in meinem Skizzenbuch mitnehmen, irgendwie ist es auch spannend. 

Ich bin auch nichts in schlechter Gesellschaft: schon die alten Meister wie Leonardo Da Vinci, Alberti, Albrecht Dürer wussten diese Technik einzusetzen. Sie zeichneten das gesehene Bild von einem festen Blickwinkel aus auf eine Glasscheibe teilten das Bild mit Hilfe von Rastern ein und übertrugen es so auf ihre Leinwand.

…täglich Zeichnen! 20.02.2017

Möchte man mit Illustrationen eine gewisse Professionalität erreichen, oder ist es auch der eigene Beruf, so ist meiner Meinung nach tägliches Training notwendig. 

Dann gibt es Tage, da sprudelt es nur so aus mir heraus, natürlich wenn man gemütlich irgendwo sitzt, oder im Urlaub ist… An anderen Tagen sitze ich vor dem leeren Blatt und habe keine Idee. 

In solchen Momenten hilft ein Blick in die nächste Umgebung, auf den Küchentisch oder aus dem Fenster. Das nächst beste Motiv nehmen und Los geht’s. Gezeichnet ist es dann meistens  doch interessanter als gedacht!

Blick aus meinem Fenster – mit Pinsel und Tusche. 

Herr Zitrone und Frau Rosenkohl 12.02.2017

nach oben